Die vegane Eventschmiede

Mein Name ist Sabine Lippertz, ich bin Oecotrophologin und Fachberaterin vegane Ernährung (UGB).

Diesen Trailer, sowie den Haupt-Film verdanke ich Lena Jobke, die ihn im Rahmen ihrer Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton bei der CBC, einem Unternehmen der Mediengruppe RTL erstellt hat. Er ist ihr Prüfungsstück im Rahmen ihrer Abschlussarbeit in Form eines Magazinbeitrages zum Thema “Ernährung ist wichtig” .

Der Haupt-Film geht unmittelbar nach Freigabe durch die Prüfungskommission online.

 

Der Sprecher in diesem Trailer ist: Florian Hackbarth

Der Sprecher im Hauptfilm ist Arne Obermeyer www.arneobermeyer.de

Ein dickes Dankeschön auch an meine liebe Freundin Gaby und Andy :* die mich, wie schon so oft, tatkräftig unterstützt haben.

Was bietet Enjoy plants – die vegane Eventschmiede?

  • Bio-vegane Kochevents 
  • Vorträge & Workshops – rund um das vegane Leben – Ernährung &  Gesundheit, Umwelt, Tierschutz, Straßenaktivismus (Cube of truth)  – erfahrene Referenten der jeweiligen Fachgebiete
  • Kulturabende – mit Musik und/oder Lesungen bei veganen Köstlichkeiten
  • Film & Fingerfood – Filme rund um die vegane Lebensweise, Dokumentationen etc. mit anschließender Diskussion bei leckerem Fingerfood
  • Themenabende mit Special Guests z.B. vegane Köche und Menschen die sich dem Veganen auf die ein oder andere Weise verschrieben haben
  • Enjoy Plants on Tour – Teilnahme an Strassen-  und Stadtteilfesten

Und nach unserem Umzug in die Eifel erweitern wir unser Angebot u.a. um:

  • VeganCafè (1x monatlich)
  • Veganes Krimidinner mit veganem 3 Gang Menü, Wein- oder Saftbegleitung. Zum Empfang gibt es einen Appetizer und ein Gläschen Prosecco – es wird zunächst zwei Termine geben

 Und wie läuft so ein privater Kochabend ab?

Die überwiegende Anzahl der Teilnehmer sind weder Vegetarier noch Veganer und genau das macht es ihnen vielleicht etwas leichter dabei zu sein bzw. dazu zu kommen. Es findet nicht der klassische Schlagabtausch statt zwischen Veganern und Omnivoren, mit den ermüdenden, immer gleichen Argumentationsketten auf beiden Seiten. Es gibt keine Berührungsängste, es wird gemeinsam gekocht und “zufällig” 😉 halt vegan und Überraschung, es schmeckt, kein Verzicht und keine langen Zähne. Beim anschließenden gemeinsamen Essen gibt es eine große Themenvielfalt, auch, aber beileibe nicht ausschließlich über das Thema Ernährung. Die Teilnehmer sind altersmäßig bunt gemischt derzeit von 5 – 88 Jahre alt, jede Altersgruppe ist uns herzlich willkommen. 🙂 Es sind Freunde, Freunde von Freunden, Bekannte und eben Menschen dabei, die wir für die Idee begeistern können. An manchen Abenden sind wir zu 4, an anderen Abenden bis zu 12 Teilnehmern, an Event-Abenden sogar bis zu 40 Personen.

PS: Es werden Bio-Lebensmittel verarbeitet.

Und was kostet das jetzt?

Wie gesagt, es handelt sich bei den privaten Kochabenden um eine nicht kommerzielle Veranstaltung, daher lege ich nur die Kosten des Einkaufs um und es steht ein Sparschweinchen bereit für die, die können und wollen, für einen kleinen Spendenbeitrag, um im Abfall verloren gegangene Küchenmesser, zerbrochenes Geschirr und beschädigtes technisches Zubehör zu ersetzen.

Ich würde mich freuen, wenn die Teilnehmer am Ende die Erkenntnis steht:

Wie fing denn überhaupt alles an?

Im Juni 2015 habe ich einen privaten veganen Kochabend ins Leben gerufen. Auslöser war die wiederholte Frage meiner lieben Freundin Birgit, ob ich sie dabei unterstützen könnte, Einblick in die vegane Ernährung zu erhalten, praktische Tipps zu geben und Alternativen aufzuzeigen, wie Gerichte zu veganisieren seien.

Den letzten Kick gab mir ein Besuch im Mariposa in Nürnberg

Das Mariposa ist ein ganz besonderes uriges kleines Restaurant, wobei ihm die Bezeichnung Restaurant nicht wirklich gerecht wird. Maira Kasper’s Kleinod ist viel mehr als das, es ist gelebte Gastfreundlichkeit. Es gibt nur sehr wenige Sitzplätze, gekocht wird im selben Raum, dabei waren wir sofort in einem angeregten Gespräch und so fühlt man sich wie auf Besuch bei einer lieben Freundin. Dieser Abend wurde für uns noch perfekt abgerundet durch ein spontanes Hauskonzert von Maria und ihrer Tochter. Wie bei Freunden eben. Maria lebt  und liebt was sie tut und das war derartig ansteckend, dass sich auf dem Weg zum Hotel die Gedanken bei mir im Kopf überschlugen. Ich habe das große Glück einen sehr lieben und besonderen Menschen an meiner Seite zu haben, der mich in meinem Tun ohne “Wenn und Aber” unterstützt und so entwickelten sich die Kochabende, die von und mit ihren Teilnehmern leben.

Vegan zu leben ist leichter als man denkt.

Und wer Interesse hat, mehr über die vegane Ernährung zu erfahren, seine Ernährung umstellen oder an einem Vortrag/Seminar teilnehmen möchte, kann mich gerne kontaktieren: Sabine@enjoyplants.de

 

® eingetragene Bildmarke