Gebratener Spargel auf mariniertem Rote Beete- Kohlrabi – Carpaccio

17 Apr

Kochabend – 15. April 2017 – Ostersamstag – Vorspeise

Zutaten für 8 Personen

  • 2 Pakte Spargel (grün oder weiß)
  • 3 kleine Kohlrabi
  • 3 kleine Rote Beete
  • Zum Marinieren geröstetes Sesamöl + Gomasio (Sesamsalz) alternativ „normales“ Salz
  • 50 g Zedernnüsse ersatzweise Pinienkerne

(Zedernnüsse haben einen aromatisch, kräftigen Geschmack (leicht harzig, leicht süßlich und buttrig) und sind preislich günstiger, als Pinienkerne. Es handelt sich um die Kerne/Samen der sibirischen Zeder (ein Kieferngewächs). Sie enthalten viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren und sind dabei besonders reich an der essentiellen Linol- und Linolensäuren und an den Mineralstoffen: Kalium, Phosphor, Eisen und Magnesium. Hoher Anteil essentieller Aminosäuren (Eiweißbausteine) und sehr Vitaminreich, insbesondere Vitamin E. Zedernnüsse stammen immer aus Wildsammlung.

  • 1 Bund Petersilie (bei weißem Spargel)
  • Zum Besprühen vor dem Servieren: Zitrone

Vorbereitung:

  • Rote Beete gründlich waschen und möglichst nicht schälen
  • Kohlrabi schälen
  • Beides voneinander getrennt in möglichst dünne Scheiben schneiden, (dazu verwende ich einen Gemüsehobel von Börner, es gibt mit Sicherheit auch tolle Gemüsehobel von anderen Firmen, nur diesen kenne und nutze ich halt 😉 )
  • Jeweils getrennt in Sesamöl mit Gomasio vermischt, marinieren, dabei abdecken. Getrennt, damit der Kohlrabi nicht die Farbe der Roten Beete annimmt
  • Petersilie kurz waschen, die gröberen Stiele abtrennen (nicht wegwerfen, sondern weiterverwenden z.B. im Smoothie oder in einem Eintropf etc.), nicht zu stark zerkleinern, abgedeckt zur Seite stellen.
  • Spargel putzen und ggf. schälen, bei grünen Spargel nur die Enden
  • Spargel in ca. 5-6 cm große Stücke schneiden, Spargelköpfe separieren

Zubereitung:

  • Zedernnüsse ohne Öl rösten und zur Seite stellen
  • Spargel (zunächst ohne die Spitzen, die gibt man nach ca. 3 Minuten dazu, weil sie zarter sind und schneller gar werden) in einer Pfanne mit Kokosöl anbraten – insgesamt ca. 10 Minuten, so dass er schöne Röstaromen entwickelt, er soll also Farbe annehmen. Und ja er wird gar und der entscheidende Vorteil dieser Zubereitungsmethode: Der Spargel bleibt schön knackig und schmeckt viel intensiver.
  • Während des Anbratens des Spargels: Rote Beete – und Kohlrabi – Scheiben auf einem großen Teller anrichten, erst die Kohlrabi, dann die Rote-Beete, damit die Kohlrabi-Scheiben schön weiß bleiben
  • Den gebratenen Spargel in der Mitte des Teller anrichten
  • Mit den gerösteten Zedernnüssen und der Petersilie bestreuen
  • Zum Schluss alles fein mit Zitronensaft besprühen

Dazu verwende ich einen Zerstäuber, den man in die Zitrone hineindreht, Zitrone vorher mit Druck wälzen, damit die Zellen aufplatzen, dann Zerstäuber eindrehen und los geht‘s. Für diesen Einsatz ist das Teil wirklich top, denn gerade dieser feine Zitronensprühnebel ist die perfekte Dosis.)  

 

 

 

 

Copyright @ All Rights Reserved

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.