Himbeer-Blaubeer-Tarte

28 Mai

 


Der Link zum Rezept-Download 🙂 Himbeer-Blaubeer – Tarte


 

Zutaten – für den Boden

  • 200 g Dinkelmehl-Vollkornmehl
  • 110 g Haferflocken
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 80-90 g Kokosblütenzucker
  • 160 g Kokosöl
  • ½ Tl Vanille
  • 1 Pr Salz

Alle Zutaten zügig miteinander zu einem festen Teig verarbeiten, ausrollen, in einer 28er Springform geben, den Rand etwas hochziehen und für ca. 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen

Bei Ober- und Unterhitze 180°C für ca. 25 Minuten backen, etwas abkühlen lassen.

Zutaten – für den Belag

  • 60-80 g bittere Schokolade – ich verwende die 92 %ige von Vivani

Schokolade schmelzen und auf den gebackenen, etwas abgekühlten Boden aufstreichen, wenn Ihr Zeit habt, einfach abkühlen lassen

Hinweis: Wir mögen Kuchen, Desserts etc. lieber etwas weniger süß, wer weiß, dass er es sehr süß mag, müsste die Zuckermenge erhöhen.

Geliermasse herstellen:

  • 1 geh. El       Bio-Geliermittel Konfitura von Biovegan
  • 300 ml          kaltes Wasser

Wasser in einen Topf geben und das Geliermitteln unter Rühren einstreuen

Dann noch dazu einrühren:

  • 3 El                 Ahornsirup
  • 2 El                 Zitronensaft
  • Alles unter Rühren zum Kochen bringen. 3 Min. köcheln lassen, dabei ständig umrühren.

Kuchen fertigstellen:

Belag aufbringen

  • 400 – 500 g gefrorene Himbeeren (sie werden gefroren verarbeitet, NICHT auftauen) auf dem schokolierten Boden verteilen, so dass es eine gleichmäßige Schicht Himbeeren gibt. (oder 400 g gefrorene Himbeeren + 100 g. gefr. Blaubeeren)

Dann die Geliermasse aufbringen.

Wenn die Himbeeren gefroren aufgebracht werden hat das zwei Vorteile:

  1. Die Himbeeren sind nicht matschig, sondern halten wunderbar ihre Form.
  2. Die Geliermasse wird schneller fest, der Kuchen ist nach dem Auftragen der Geliermaße sofort servierfertig.

Aufschneiden und Genießen.

8 Gedanken zu “Himbeer-Blaubeer-Tarte

  1. lach – ich hab ihn gestern gebacken und gedacht, uuups, ich habe gar nix dazu geschrieben, wie er gebacken werden soll, hat aber noch gar niemand gemerkt. Hallo Garniemand 😀 ich freu mich und ergänze sofort auch im Text: 180°C in einer Springform 28er Durchmesser für ca. 25 Minuten.

  2. Guten Abend 🙂
    ich bin ganz neugierig, ich habe die Mandelsahne im Denn´s bestellt und sie ist heute angekommen, somit wird sie Freitag abgeholt und zum Kuchen genossen 🙂
    Muss ich bei der Sahne iwas beachten?

    Noch eine Frage, aus reiner Neugierde. Wie sollte der Teig vor dem Backen eine 1/2 Stunde in den Kühlschrank? Welche Vorteile hat das?

    Danke und liebe Grüße
    Antonia

  3. Oh und ich habe noch eine Frage, könnte man den Boden auch schon einen Tag zuvor zubereiten oder eher “schlecht” ? Wenn ja, wie würdest du ihn dann lagern? Danke 🙂

  4. Hallo Antonia, dann bin ich gespannt, wie sie Dir schmeckt, die Sahne und der Kuchen überhaupt.
    Die Sahne wird nur kurz aufgeschlagen, je länger Du sie schlägst, desto wärmer und damit weicher/flüssiger wird sie. Sie vergrößert beim Aufschlagen nicht ihr Volumen, dass heißt, anders als bei Sahne aus Kuhmilch erhälst Du nicht mehr Masse. Ich geb ein bisschen echte Vanille dazu und etwas Ahornsirup, das muss aber nicht sein.

    Wenn der Teig ca 1/2 Stunde gekühlt wird, wird der Boden knuspriger.

    Danke für Deine Nachricht und liebe Grüße
    Sabine

  5. Du kannst den Teig vorbereiten, in die Form geben und damit in den Kühlschrank stellen. Alternativ kannst Du ihn natürlich auch schon backen, dann würde ich ihn in der Form lassen und einfach ein Küchenhandtuch darüber legen und auf der Ablage stehen lassen.

    Ich bevorzuge die Variante mit dem frischen Backen, dadurch, dass auf die geschmolzene Schokolade die tiefgekühlten Himbeeren kommen, ist der Kuchen ratzfatz fertig, Die Himbeeren kühlen den Boden und die Geliermasse ab, die Geliermasse und der Boden tauen die Himbeeren auf. Die Schokolade nicht vergessen 😉 kann schon mal passieren und das wäre schade, weil sie eine tolle Kombi mit dem knusprigen Boden und den säuerlichen Himbeeren ergibt.

  6. Dankeeeeee für deine schnelle Antwort! Das vermisst man sehr häufig auf Blogs, dass es dann Wochenlang dauert 😀 Ich werde berichten. Die Linsenschnitzelchen + Frühlingssalat möchte ich auch machen. Alles am Freitag 😀 LG Antonia

  7. Hey, das ist eine super Wahl, die Linsenschnitzelchen schmecken am allerleckersten, wenn sie frisch aus der Pfanne oder aber wenigstens noch warm sind, was eine coole Ergänzung ist, wäre die Burgersauce https://enjoyplants.de/wp/burger-sauce/ oder die Feigen-Senf-Cashew-Sauce hier der Link zum Rezept https://enjoyplants.de/wp/feigen-senf-cashew-sauce/ (wenn Du sie etwas fester möchtest, einfach den Anteil an Cashewmus erhöhen). Und die Zitronenscheiben nicht vergessen. 😉

    Ich würde mich sehr über Bilder und ein Feedback freuen.

    Liebe Grüße Sabine

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.