Snickers-Schicht-Dessert

27 Mrz

Link zum Rezept-Download: Snickers-Schicht-Dessert

Menge für 4 Personen

  1. Schokoladen-Mousse

Vor der Zubereitung bitte die erforderliche Anzahl von Gläsern bereitstellen

  • 120 g Bitterschokolade (Vivani – 92 %) – schmelzen und heißt verwenden!

(ich schmelze sie in der Warmhalteschublade, das geht ganz entspannt, da setzt und brennt nichts an) – wer es nicht so bitter mag, kann eine entsprechend süßer Schokolade wählen.

  • 300 g Seidentofu direkt aus dem Kühlschrank verwenden
  • ½ Tl           Vanille
  • Ahornsirup Nach Geschmack und je nach gewählter Schokolade die Menge dosieren
  • Alles in den Hochleistungsmixer, aufmixen und direkt in die bereitgestellten Gläser verteilen.
  • Auf die Mousse ein großes Schokoplätzchen oder rund ausgestochenen Kuchen legen
  • Die Plätzchen oder den Kuchen auf Wunsch mit Amaretto oder veganem Baileys beträufeln (muss aber nicht sein)
  • Die Gläser in den Kühlschrank stellen.

 (Ein Rezept für den Kuchen findet Ihr u.a. bei dem Rezept der Schwarzwälder Kirschtorte auf www.enjoyplants.de aber vielleicht habt Ihr ja auch mal was Kuchen über)

  1. Karamellsauce

 

·      125 g                 Mandelsahne

·      50 g                   Kokosblütenzucker (Ihr könnt natürlich auch einen anderen Zucker verwenden)

 

·      1 kl. Prise          Natron (Wichtig)

 

Mandelsahne, Kokosblütenzucker und Natron in einen kleinen hohen Topf geben, unter Rühren aufkochen lassen und dann 20-30 Minuten köcheln lassen.

 

Das Natron ist wichtig, damit die  Sahne nicht gerinnt.

·      20 g                   Mandelsahne

·      100 g                 grob gehackte Erdnüsse

(ich knack sie frisch)

 

Unter die warme Karamellmasse ziehen. In eine Schüssel geben (dann kühlt die Masse schneller ab) und hin und wieder umrühren.

 

  • Eine dünne Schicht Karamellsauce auf das Plätzchen / den ausgestochenen Kuchen geben.
  • Die Gläser in den Kühlschrank stellen.
  • Erdnusscreme
·      125 g                 Mandelsahne

 

·      100 g                 Seidentofu

·      1 Msp.               Vanille

·      1,5 El                 Kokosöl

·      ½  El                  Ahornsirup

 

·      150 g                 Erdnussbutter

(stell ich selbst her, geht ratzfatz)

Mandelsahne aufschlagen

 

Seidentofu im Mixer mit Vanille, Kokosöl und Ahornsirup aufmischen

 

 

 

Mandelsahne, Seidentofu-Mischung und Erdnussbutter vermengen

  • Eine dickere Schicht Erdnusscreme auf die Karamellschicht

Erdnussbutter (für die Erdnusscreme) – Ihr könnt sie natürlich auch kaufen

·      115  g                Erdnüsse

·      1,5 El                 Kokosöl

·      1 gute Prise       Salz

·      ½  El                  Ahornsirup

Erdnüsse im Mixer so grob oder fein hacken, wie gewünscht

Die übrigen Zutaten dann damit vermengen

  • Erdnusscreme auf die Plätzchen oder den ausgestochenen Kuchen geben
  • Und die Gläser zurück in den Kühlschrank stellen
  1. Schokosauce
·      80 g                   Schokolade (92 %) – wem diese Schokolade zu bitter ist, nimmt einfach eine etwas süßere Sorte

 

·      60 g                   Hafermilch

·      1  El                   Ahornsirup

·      ¼  Tl                   Vanille

Schmelzen – leicht abkühlen lassen

 

 

 

 

Alle Zutaten mit der geschmolzenen Schokolade vermengen

  • Schokoladensauce auf die Erdnusscreme geben.
  • Zum Abschluss entweder noch karamellisierte Erdnüsse drüber streuen
  • Und die Gläser zurück in den Kühlschrank stellen bis zum Servieren

Info zur verwendeten Mandelsahne/-schlagcreme:

Die Mandelsahne, die ich verwende stammt von der Firma Soyana, sie ist im Bioladen in der Kühltheke erhältlich, viele Bioläden haben sie nicht gelistet, können sie aber bestellen. Sie ist für mich die beste Sahne-Alternative, weil sie keine Zusatzstoffe beinhaltet, kein Palmöl und geschmacklich nicht zu toppen ist. Aber, ihr Manko ist, sie ist nicht billig.

 

 

 

 

 

 

 

Von einer lieben Facebookfreundin weiß ich, dass sie die Mandelschlagcreme ersetzt hat durch
dieses Produkt: Schlagfix

 

 

Viel Freude beim Nachkochen & kreativem oder pragmatischen Verändern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzliche Grüße Sabine von Enjoy plants – Die vegane Eventschmiede